Am 23. Januar wurde in der Gemeinde Rapallo (GE) der Dienst der Essenszubereitung gestartet, der für weitere fünf Jahre – also von 2018 bis 2022 – dem führenden Dienstleistungsunternehmen Markas übergeben wurde. Dieses kümmert sich in Rapallo bereits seit 2007 um die Essenszubereitung und wird in den kommenden fünf Jahren insgesamt 800.000 Essen an die sechs Schulen und Kindergärten verteilen. Außerdem wird das Essen an das Zentrum für soziale Eingliederung, sowie an ältere Menschen geliefert werden. Zu den Neuheiten zählen auch die Verabreichung von Muttermilch in der Kinderkrippe, sowie ein besonderes Augenmerk auf die Menüs und vor allem die Spezialdiäten (wegen Unverträglichkeiten oder aus religiösen Gründen). Zudem soll der Lebensmittelverschwendung vorgebeugt werden, indem Kindern die Möglichkeit geboten wird, lagerfähiges Essen in einer sogenannten Doggy Bag mit nach Hause nehmen, und sonstiges Essen, das übrig bleibt, dem Projekt “Guter Samariter” und somit den Bedürftigen gespendet wird. Dank der neuen Fotovoltaikanlage des Kochzentrums und Elektroautos für die Auslieferung des Essens wird die Dienstleistung nachhaltig und energieeffizient gestaltet.

Die Tageszeitung Secolo XIX berichtet darüber in der Ausgabe vom 23. Januar 2018.

Lesen Sie den gesamten Artikel in italienischer Sprache

Share the joy
zurück

Kommentare sind geschlossen.