Markas, das führende Dienstleistungsunternehmen im Bereich der Essenszubereitung, will ab 2019 den Gebrauch von Eiern, die aus Käfighaltung stammen, schrittweise reduzieren, mit dem Ziel des totalen Verzichts innerhalb 2024. Im September des vergangenen Jahres hat das Unternehmen begonnen, ein Programm zu entwickeln, das die Lebensmittelsicherheit von Produkten tierischer Herkunft, sowie die Abwendung von jeglicher Tierquälerei, garantieren soll. „Mit diesem Programm wollen wir die Philosophie des ethischen Denkens noch mehr fördern“, bestätigt Andrea Tezzele, Markas Direktor für Qualität und Kontrolle. „Wir finden, dass die Käfighaltung eine negative Methode ist und daher unseren Prinzipien des Umweltbewusstseins und der sozialen Verantwortlichkeit widerspricht.“

Das Onlineportal „GSANews.it“ berichtet darüber am 28. November 2017.

Lesen Sie den gesamten Artikel in Italienischer Sprache

Share the joy
zurück

Kommentare sind geschlossen.